Brustkrebsfrüherkennung und echte Vorsoge

Früherkennung von Brustkrebs:
Zur Früherkennung von Brustkrebs wird bei der Jahreskontrolle [113 KB] die Brust abgetastet, wichtiger ist jedoch die monatliche Selbstuntersuchung - idealerweise im Zeitraum nach der Regelblutung. Der Kanton Zürich hat sich gegen die Kostenübernahme eines Mammografie-Screening-Programm (Röntgen-Reihenuntersuchung der Brüste) ausgesprochen. So wird individuell entschieden, ob weitere Verfahren wie Röntgen- (Mammographie), Ultraschalluntersuchung (Mammasonographie) oder Kernspintomographie (MRT) erforderlich sind.
familiäres Risiko für Brust- und Eierstockkrebs?: BRCA Patientenbroschüre [329 KB]

Empfehlung zur Früherkennung:
Ich empfehle ab dem 40. Lebensjahr alle 2 Jahre eine Ultraschalluntersuchung der Brüste - verbunden mit einer Beratung zur echten Vorsorge. Ab dem 50. Lebensjahr sollte die Untersuchung jährlich erfolgen, bei familiärem Risiko sogar schon ab dem 40. Lebensjahr.

echte Vorsorge:
Während in Europa und USA jede 8. Frau Brustkrebs erleidet ist es in Japan/Asien nur jede 60. Frau. Das Ernährungsverhalten hat Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit der Erkrankung. Wenig rotes Fleisch, eher Poulet und Fisch (Omega-3-Fettsäuren) und Soja (darin enthalten: schützende Isoflavone - auch im heimischen Rotklee) als Eiweisslieferanten senken offensichtlich die Wahrscheinlichkeit. Ebenso wirken sich Bewegung, der Ausgleich eines Vitamin-D-Mangels [98 KB] - die Zielwerte [312 KB] sind nur durch Nahrungsergänzung zu erreichen - und möglichst der Verzicht auf Alkohol günstig aus.

Primärprävention, also echte Vorsorge heisst hier:
Lebensstil und Ernährungsverhalten leisten entscheidende Beiträge:
Brustkrebs - Vorbeugung ist möglich [37 KB]
Brustkrebs - Vorbeugung ist auch naturheilkundlich möglich [1093 KB]
Sportliche Aktivität schützt vor Bustkrebs - Alkohol erhöht das Risiko [572 KB]
Brustkrebs - Vorbeugung ist durch die Ernährung möglich - Nahrungsergänzung - Checkliste [34 KB]
Brustkrebs - Vorbeugung Übersicht [34 KB]