Impfungen

Reiseimpfungen zahlen Sie bitte in der Praxis

Sie erhalten einen Rück-forderungsbeleg für Zusatzversicherungen. Bernd Kasper / pixelio.de

Die Obligatorische Grundversicherung bezahlt die in der Schweiz empfohlenen und üblichen Impfungen.
Andere Impfungen - z.B. Reiseimpfungen - werden ggf. von Zusatzversicherungen erstattet.

Welche Impfungen von der Obligatorischen Grundversicherung bezahlt werden, bestimmt der Schweizerische Impfplan, welcher von der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) in Zusammenarbeit unf dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) und Swissmedic erarbeitet wird.

Empfohlen werden Impfungen im Schweizerischen Impfplan nur dann, wenn der Nutzen durch verhinderte Krankheiten und deren Komplikationen die mit den Impfungen verbundenen Risiken in jedem Fall um ein Vielfaches übertrifft.

Zu den Impfungen, die von der Obligatorischen Grundversicherung gezahlt werden, gehören unter anderem die Impfung gegen Tetanus, Masern, Mumps, Röteln, Keuchhusten, Kinderlähmung sowie Windpocken.

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs:
-
Wird kantonal bis 26 Jahre bezahlt.

- Bei Zusatzversicherungen gibt es ggf. eine Kostenübernahme [196 KB] (ohne Gewähr) für eine HPV-Impfung.

Basisimpfung gegen Hepatitis-B:
-
Wird bei Jugendlichen im Alter von 11–15 Jahren empfohlen und von der Grundversicherung vergütet.

- Wenn die Impfung gegen Hepatitis-B aus beruflichen Gründen nötig ist, trägt der Arbeitgeber die Kosten.

- Bei einer Reisevorsorge treten ggf. Zusatzversicherungen [196 KB] für Impfkosten ein.